N.O.T. (Neurale Organisationstechnik) – Hält dein Kopf?

WARUM N.O.T. - Neurale Organisationstechnik?

  • Wenn Sie einen Unfall, ein Trauma erlitten haben...
  • Wenn der Energiepegel sinkt...
  • Wenn immer neue Symptome auftreten...
  • Wenn Sie Schmerzen haben...
  • Wenn emotionale Belastungen Sie bedrücken...
  • Wenn das Arbeitspensum belastender wird...

  • Wenn der Schulstoff immer mehr Mühe bereitet...
  • Wenn Prüfungen Stress verursachen...
  • Wenn Unverträglichkeiten Sie plagen...
  • Wenn eine Depression Sie niederdrückt...
  • Wenn Sie sich nicht mehr wohlfühlen...

... dann ist Ihr Körper in einer Art Alarmzustand und zwingt Sie so, etwas zu unternehmen. Der Kampf-Flucht-Reflex ist aktiv, weil (mehr oder weniger) Gefahr für Ihr Überleben besteht. N.O.T. (Die Neurale Organisationstechnik) kann Ihnen helfen, aus diesem Kreislauf von Symptom und Schmerz herauszufinden. Der amerikanische Arzt Dr. Carl Ferreri hat in über 40-jähriger Forschungsarbeit diese Arbeit entwickelt. Darin wird ersichtlich, was im Körper geschieht, wenn dessen Zentralnervensystem „Gefahr“ registriert. Dank Dr. Ferreris Arbeit ist ein Behandlungsprotokoll entstanden, bei welchem in einer vom Körper vorgegebenen Reihenfolge alle Komponenten der Überlebensreflexsysteme korrigiert werden.
Der Körper funktioniert als zusammenhängendes Ganzes. Jeder Teil ist abhängig von der Unversehrtheit aller anderen. Eine Behandlung, die sich nur auf Symptome beschränkt, wird den Auslöser, nicht aber die Ursache beheben. N.O.T. behandelt den ganzen Körper im Wissen darum, dass alles mit allem zusammenhängt. Unser Körper ist so „gebaut“, dass er auch unter extremen Bedingungen überleben kann.

Wir verfügen nämlich über VIER ÜBERLEBENSREFLEXSYSTEME:

1) Kampf/Flucht: befähigt uns zum Fliehen oder Kämpfen 2) Ernährung: um nicht zu verhungern
3) Reproduktion: damit wir nicht aussterben 4) Immunabwehr: Wundheilung, Abwehr von Keimen

Die einzelnen Komponenten dieser vier Systeme machen unseren Körper aus. In der N.O.T.–Arbeit, die Sie sich als eine Art „GROSSEN SERVICE“ vorstellen können, teste ich mit Hilfe des Muskeltests alle Anteile dieser Überlebenssysteme und korrigiere sie, wo nötig.

Die Tabelle und der Text durften mit Erlaubnis von meiner Dozentin A. Leibundgut hier publiziert werden. Link:www.youtube.com/watch?v=wRtaeJAHMDw&t=3s